Die neue Referenz der Rasierapparate

Mit seinem neuen Rasierer bedient Philips das Premium Segment. So werden wir selbstverständlich schon beim Auspacken darauf aufmerksam gemacht nun das bisher beste Modell in den Händen zu halten, bei dem wir keine Kompromisse zwischen einem perfektem Rasurergebniss und geringer Hautirritation eingehen müssen.

Philips hat mir den Rasierer kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt.

 

Lieferumfang:

In der Verpackung befindet sich:

  • Der Rasierer selbst
  • Ein Reiseetui
  • Ein Barttrimmer-Aufsatz
  • Das Ladekabel
  • Ein Coupon zur Garantieverlängerung um 1 zusätzliches Jahr
  • Eine Kurzanleitung

Eine Reinigungsstation wie beim Vorgängermodell gibt es leider nicht.

Design:

Das Design des Rasierers macht dem Prestige Anspruch von Philips alle Ehre. Die komplette Front besteht aus Edelstahl. Optisches Highlight stellt dabei die strukturierte Oberfläche zwischen dem Scherkopf und dem Handstück da.

An der Front besitzt der Rasierer ein Display, welches uns, wie schon seine Vorgänger, über die Geschwindigkeit, Akkustand und Reinigungsbedarf informiert.
Darüber befindet sich eine Wippe zum Einstellen der Geschwindigkeit und der An und Aus Schalter.

Da ich den direkten Vorgänger (Philips S9711) besitze, fällt mir zumidnest auf, dass die Tasten einen deutlich besseren Druckpunkt besitzen. Über die Jahre haben bei meinem alten Rasierer die Tasten angefangen zu klappern. Beim neuen sitzt alles fest und wirkt insgesamt noch einmal hochwertiger verarbeitet.

Auf der Rückseite ist der Rasierer leicht eingekerbt und hat eine strukturierte Softtouch Oberfläche. Auch diese ist gegenüber dem Vorgänger besser gelöst. Dieser hatte nur ein aufgerautes Plastik in dem sich bei mir Kalkspuren angesammelt haben, welche ich nicht gereinigt bekomme. Die neue Rückseite wirkt deutlich besser zu reinigen.

Der Scherkopf selber besitzt neue Klingen, welche durch den Gebrauch von Nanotechnologie noch länger scharf bleiben sollen. Um die Klinge herum besitzt der Rasierer eine überarbeitete Beschichtung, wodurch der Scherkopf noch besser über die Gesichtshaut gleiten soll.

Hervorzuheben sei auch das wirklich tolle Reiseetui. Sowohl der Rasierer als auch der Barttrimmer passen hinein. Die Hülle wirkt durch ihre Materialen dabei noch einmal eine ganze Ecke hochwertiger als die des Vorgängermodells.

Die erste Rasur:

 Nachdem ich den Rasierer aufgeladen habe, konnte ich mich das erste Mal trocken rasieren.

Schon den alten Rasierer habe ich stehts auf der schnellsten Stufe verwendet und so wollte ich auch an das neue Gerät heran gehen. Das Gerät rasierte dabei sauber und zügig alle Stoppel weg. Ich glaube sogar, dass das Gerät dabei noch etwas näher an der Haut rasiert als der Vorgänger. Nach der ersten Rasur hatte ich daher auch leichten Rasurbrand.

Dies mag aber auch daran liegen, dass sich meine Haut erst an das Gerät gewöhnen musste. Im Laufe einer Woche gewöhnte sich mein Gesicht an das neue Gerät.

Von der neuen Beschichtung konnte ich nichts feststellen. Schon mein alter Rasierer ließ sich tadellos über das Gesicht streifen. Auch im direkten Vergleich merke ich keinen Unterschied. Vielleicht funktioniert die Beschichtung beim Nassrasieren besser. Ich nutze Elektrorasierer jedoch nur für die Trockenrasur.

Fazit:

Der Philips Prestige liefert wirklich ein hervorragendes Rasurergebniss. Insbesondere an meinem Hals habe ich ein paar Stellen, die mein alter Rasierer nie richtig glatt bekommen hat. Der neue schafft dies problemlos. Ob dies an der neuen Klingenart oder dem Beard Adapt Sensor liegt, kann ich nicht sagen.

Die Verarbeitung ist exzellent. Die Haptik wird dem Premium Anspruch voll gerecht und keine der Tasten klappert.

Mit einer UVP von ca. 420 Euro ist der Preis meiner Meinung nach zu hoch. Im Zeitraum meines Produkttests ist der Preis bei Amazon bereits auf 290 Euro gefallen. Dieser ist damit zwar immer noch am oberen Ende angesiedelt, ist aber realistischer und entspricht immer noch der gewünschten Segmentierung von Philips.

Wenn also der Preis des Gerätes für euch nur eine untergeordnete Rolle spielt, könnt ihr unbehelligt auf die neue Referenz von Philips zugreifen.

 

 

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Die neue Referenz der Rasierapparate

  1. Ein richtig gutes Video. Ich mag deinen Stil. Ich besitze die beiden Modell wie du auch. Auch im Testergebnis sind wir uns ziemlich einig. Der Rasierer ist super gut und schlägt nochmal den Vorgänger.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s